Allgemeine Geschäftsbedingungen


  1. Anmeldung

Alle Angebote der Firma UMEx (Universal Mall Exhibitions, c/o Com&Sons GmbH, Esplanade 40, 20354 Hamburg) sind unverbindlich und freibleibend. Durch Annahme/Unterschrift des verbindlichen Angebots der Firma UMEx hat der Aussteller eine Frist von 14 Tagen nach Absenden des unterschriebenen Angebots dieses zu widerrufen. Anschließend ist eine kostenfreie Stornierung oder Rücktritt nicht mehr möglich. Der Ausstellerpreis laut unterschriebenen Angebot muss zu 100% entrichtet werden. Sollte die die Unterschrift des Angebotes näher als 14 Tage an der jeweiligen Ausstellung der UMEx liegen, ist eine kostenfreie Stornierung nicht mehr möglich und der vereinbarte Ausstellerpreis muss zu 100% entrichtet werden. Schadenersatzansprüche sind hiervon ausgeschlossen. Mit der Bestellung verpflichtet sich der Aussteller, die gesetzlichen, arbeits- und gewerberechtlichen Vorschriften, besonders für Umweltschutz, Feuerschutz, Unfallverhütung, Firmenbezeichnung und Preisauszeichnung einzuhalten:

Beschreibung der Standmaterialien sowie des detaillierten Standaufbaus, wenn möglich eine Skizze dessen.Nach Beendigung der Ausstellung ist durch den Aussteller der alte Zustand der Fläche wiederherzustellen.

  1. Zahlungsbedingungen

Voraussetzung und Bedingung für den Bezug des Ausstellungsplatzes ist die rechtzeitige Bezahlung der Standmiete – Zahlungsziele sind in den jeweiligen Ausstellerverträgen geregelt.

Der Aussteller ist verpflichtet, UMEx vor Bezug des Ausstellungsstandes die vollständige Bezahlung der Miete, nebst Zuschlägen, mittels Zahlungsbelegen nachzuweisen.

Generelle Zahlungsziel, wie folgt:

Rechnung: 100% Vorkasse, bei Angebotsbestätigung.

Diese Rechnung ist innerhalb sieben Tagen zur Zahlung fällig.

Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen MwSt. Später als 1 Monat vor Ausstellungsbeginn ausgestellte Rechnungen sind sofort nach Erhalt in ihrer Gesamthöhe, ohne jeden Abzug fällig. Beträge für Neben- und Sonderleistungen, wie z.B. technische Standausstattungen usw. werden nach der Veranstaltung gesondert in Rechnung gestellt.

Bei Zahlungsverzug werden in chronologischer Reihenfolge Zahlungserinnerung, 1. Mahnung, 2. Mahnung und 3. Mahnung versandt. Nach weiterem Zahlungsverzug wird der Sachverhalt an eine dritte Fa., Inkasso Unternehmen, weitergereicht.

  1. Auf- und Abbau der Stände

Die Auf- & Abbauzeiten werden pro Ausstellung explizit aufgewiesen und sind in dem Projekthandbuch (In diesem sind alle essentiellen Informationen der Ausstellung inkludiert) nachzulesen, welches mindestens 14 Tage vor Ausstellung an die Aussteller via Mail versandt wird.

Bei Überschreitung der Auf- und Abbautermine trägt der Aussteller Kosten und Gefahr der dadurch entstandenen Folgen. Dem bis zu diesem Zeitpunkt nicht erschienenen Aussteller steht kein Schadenersatzanspruch zu und UMEx kann anderweitig über diese Stände verfügen. Entsteht UMEx durch dieses Säumnis ein Schaden, so ist dieser vom Aussteller zu ersetzen. Bei Ausgestaltung der jeweiligen Standpräsenz sind die feuerpolizeilichen Vorschriften strikt einzuhalten (siehe hierzu Projekthandbuch). Leicht entzündbares Material (Krepppapier, Mollino, Schilfmatten etc.) darf nur in imprägnierten Zustand verwendet werden. Die Bestimmungen B1 nicht brennend / nicht qualmend / nicht tropfend sind einzuhalten. Sämtliche Feuermelder und Hydranten müssen unbedingt frei zugänglich und unverstellt bleiben. Dies gilt auch für Notausgänge. Die nach dem Abbautermin im Ausstellungsgelände verbliebenen Ausstellungsgüter werden auf Kosten und Gefahr der Standinhaber entfernt. Ein vorzeitiger Abbau ist im Interesse der Ausstellung nicht gestattet. Beschädigungen der Böden und Wände, die durch Verwendung von z.B. Kunstklebern oder Nägeln entstanden sind, sind vom Aussteller innerhalb der Abbaufrist zu beheben. Widrigenfalls erfolgt die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes zu Lasten des Standinhabers. Kein Stand darf vor Beendigung der Ausstellung ganz oder teilweise geräumt werden. Zuwiderhandelnde Aussteller müssen eine Vertragsstrafe in Höhe der halben Standmiete bezahlen. Die Ausstellungsgegenstände dürfen nach Beendigung der Ausstellung nicht abtransportiert werden, wenn der Veranstalter UMEx ihr Pfandrecht geltend gemacht hat. Diese Geltendmachung des Pfandrechts ist gegenüber den im Stand anwesenden Vertretern des Standinhabers durch den Veranstalter UMEx mündlich auszusprechen. Werden trotzdem die Ausstellungsgegenstände entfernt, so gilt dies als Bruch des Pfandrechtes. Für Beschädigungen des Fußbodens, der Wände und des miet- oder leihweise zur Verfügung gestellten Materials haftet der Aussteller. Die Ausstellungsfläche ist im Zustand, wie übernommen, spätestens zu dem für die Beendigung des Abbaues festgesetzten Termin, zurückzugeben. Aufgebrachtes Material und Beschädigungen sind einwandfrei zu beseitigen. Andernfalls ist der Veranstalter berechtigt, diese Arbeiten auf Kosten des Ausstellers ausführen zu lassen. Weitergehende Ansprüche auf Schadenersatz bleiben davon unberührt. Nach dem für den Abbau festgesetzten Termin nicht abgebaute Stände oder nicht abgefahrene Ausstellungsgegenstände werden vom Veranstalter UMEx auf Kosten des Ausstellers entfernt und unter Ausschluss der Haftung für Verlust und Beschädigung eingelagert.

  1.  Werbung

Das Verteilen von Prospekten und Werbematerialien ist nur innerhalb des Standes erlaubt. Das Abspielen von Beschallung sowie Vorführen von Tonfilmen ist nach Absprache mit UMEx unter Umständen erlaubt, sodass es die Ausstellungsbesucher nicht belästigt. Lärmverursachende Maschinen dürfen nur in beschränkten Maße zu Vorführungszwecken in Betrieb gesetzt werden. Der Verkauf von Speisen und Getränken am Stand ist untersagt, jedoch dürfen kleine Häppchen an potentielle Kunden ausgegeben werden.

Weiterhin ist Werbung folgenden Inhalts ausgeschlossen:

Werbung, die gegen rechtliche Bestimmungen verstößt

Werbung, die das Ansehen und die Würde der öffentlichen Verwaltung und des Staates verletzt

Werbung, die durch ihren Inhalt oder ihre Aufmachung gegen die guten Sitten verstößt

  1. Standgestaltung

UMEx stellt seinen Ausstellern eine Ausstellerrückwand sowie Teppichboden zur Verfügung. Zur Bedruckung der Ausstellerrückwand ist ein Logo der/des entsprechenden Firma/Ausstellers mindestens drei Wochen vor Ausstellung zu übermitteln. Ohne Zusendung des Firmenlogos kann UMEx nicht für die individuelle Bedruckung der Ausstellerrückwand garantieren.

Bei Zuweisung der Stände ist UMEx bemüht, den Wünschen der Aussteller zu entsprechen.

Die Höhe des jeweiligen Ausstellungsstandes darf nicht höher als 2,80 m hoch sein.

Die Erstellung der technischen Anschlüsse und die Ausführung weiterer Dienstleistungen erfolgt nach Absprache mit UMEx.

  1. Fotografieren

Die jeweiligen Ausstellungen werden durch UMEx insbesondere mittels Bild- und Tonaufnahmen der Aussteller und Gästefluktuation dokumentiert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. UMEx und deren Hauptsponsoren sind berechtigt, im Rahmen der jeweiligen Ausstellung Bildaufnahmen der Aussteller und dessen Personal ohne Vergütung zu erstellen, zu vervielfältigen, zu senden oder erstellen zu lassen, sowie in audiovisuellen Medien zu nutzen oder nutzen zu lassen.

  1. Absage oder Verschiebung

Im Falle einer Absage der jeweiligen Ausstellung wird die gezahlte Ausstellergebühr zurück erstattet. UMEx ist insbesondere berechtigt, die oben stehende Ausstellung abzusagen, wenn 20 Tage vor Beginn der Ausstellung weniger als 10 Aussteller für die oben angegebene Ausstellung zugesagt haben. Im Falle einer Terminverschiebung sind Sie berechtigt, vom Vertrag bis 60 Tage vor dem Ersatztermin zurück zu treten.

  1. Rücktritt

Wird nach verbindlicher Anmeldung oder nach erfolgter Zulassung ausnahmsweise von dem Veranstalter UMEx ein Rücktritt zugestanden, so sind pauschal 75 % der Miete als Kostenentschädigung sowie die auf Veranlassung des Ausstellers bereits entstandenen Kosten aus bereits erteilten Aufträgen zu entrichten. Dem Aussteller wird im konkreten Fall ausdrücklich das Recht eingeräumt, den Nachweis zu führen, dass dem Veranstalter kein oder ein niedrigerer Schaden entstanden ist. Das Rücktrittsverlangen kann nur schriftlich erfolgen. Der Rücktritt ist nur dann rechtswirksam vereinbart, wenn der Veranstalter UMEx ebenfalls schriftlich eingewilligt hat. Der Veranstalter UMEx kann die Entlassung davon abhängig machen, dass der gemietete Stand anderweitig vermietet werden kann. Neuvermietung entspricht einer Entlassung, jedoch hat evtl. der Erstaussteller die Differenz zwischen der tatsächlichen und der erzielten Miete zu tragen, zuzüglich anderweitiger Kosten und Ressourcenaufbringung. Kann der Stand nicht anderweitig vermietet werden, so ist der Veranstalter UMEx berechtigt, im Interesse des Gesamtbildes einen anderen Aussteller auf den nicht bezogenen Stand zu verlegen oder den Stand in anderer Weise auszufüllen. In diesem Falle hat der Mieter keinen Anspruch auf Minderung der Standmiete. Die entstehenden Kosten für Dekoration bzw. Ausfüllung des nicht bezogenen Standes gehen zu Lasten des Mieters. Bei generellem Nicht-Erscheinen des Ausstellers ist der Veranstaler UMEx dazu berechtigt ein zusätzliches Ausfallendgelt von 20% an den jeweiligen Aussteller zu stellen, um kurzfristig das Gesamtbild der Ausstellung zu retten oder den Set-Bau wieder abbauen zu lassen.

  1. Haftung/Sicherheit

UMEx haftet lediglich im Rahmen der gesetzlichen Haftpflicht. Für Personen- und Sachschäden, die durch den Aussteller, seinen Beauftragten oder Betrieb verursacht werden, haftet der Aussteller. Für andere Personen und Sachschäden wird keine Haftung übernommen. Der Aussteller hat eine erhöhte Sorgfaltspflicht für die Sicherheit seiner Güter und hat zur Nachtzeit wertvolle, leicht zu entfernende Gegenstände unter Verschluss zu nehmen. Für den Abschluss entsprechender Versicherungen hat der Aussteller selbst zu sorgen.

Jedoch sind die Flächen über den gesamten Ausstellungszeitraum durch Securitypersonal bewacht.

  1. Reinigung

Für die Reinigung der Stände hat der Aussteller selbst zu sorgen. Jedoch kann diese Dienstleistung ebenfalls über UMEx hinzugebucht werden. Müllentsorgung ist vor Ort vorhanden und kann entsprechend genutzt werden. Unerlaubt abgestellte Güter und Verpackungsmaterialien an Eingängen, in den Gängen etc., sowie in der Umgebung der Ausstellung werden auf Kosten und Gefahr des Ausstellers entfernt. Müllgebühren werden pro m2 oder nach Menge / m3 verrechnet.

  1. Geltendmachung von Ansprüchen

Mit der schriftlichen Bestätigung der Standfläche (ebenfalls via Mail) gelten die Teilnahmebedingungen und fixe Buchung als vereinbart. Etwaige Ansprüche gegen UMEx sind schriftlich innerhalb von 14 Tagen nach Veranstaltungsschluss geltend zu machen, ansonsten gelten sie als verjährt. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle gegenseitigen Verpflichtungen ist Hamburg.